Welches Katzenbett ist das Richtige?

Plüschig muss das Katzenbett sein…

Alle Katzen brauchen kuschelige, warme Plätze, an denen sie alles gut beobachten, vor sich hin dösen, sich putzen oder nur mal eben schlafen können. Dabei ist es ihnen meistens egal, ob sie in einem aufwendig verzierten Häuschen, in einem exklusiven Designerbettchen oder auf einer handgeknüpften Wolldecke liegen.

Wir haben uns einmal den Spaß gemacht und die verschiedensten Verweil-Plätze gezählt und wir kommen auf über 40 Plätze. An über 40 unterschiedlichen Orten im gesamten Haus lassen sich unsere Stubentiger nieder und wir haben keine 40 Liegebetten und -kissen. Angefangen in unserem Bett, auf dem Sofa, auf den Stühlen im Esszimmer, auf dem Duschvorleger im Badezimmer oder auf den Sitzauflagen der Outdoormöbel.

Wir Katzenliebhaber können noch so die tollsten, genialsten, teuersten oder kuscheligsten Bettchen für unsere Katzen kaufen, sie liegen im Endeffekt doch dort, wo sie es wollen.

Kartäuser Kater Collin im Transportkorb

Auch Wildkatzen haben ihre Lieblingsplätze

Bei ihren täglichen Streifzügen durch ihr Revier, egal ob Wildkatze, Freigänger oder Wohnungskatze, laufen Katzen weitesgehend dieselben Wege und haben dadurch auch oft dieselben Lieblingsliegeplätze. Diese Orte befinden sich dort, wo sie ihr Revier gut im Blick haben oder wo sie fernab von allem entspannen können; also entweder gut versteckt oder in einer erhöhten Position.

Kartäuser Katze Eden auf dem Kratzbaum

Fühlt sich die Katze hingegen rundum sicher und wohl, liegt sie auch mal mitten auf einer freien Fläche, gerne dann, wenn dort die Sonnenstrahlen hinscheinen. Dann können wir auch unsere Stubentiger einmal mitten im Raum, den Bauch gen Himmel gerichtet und alle vier Pfoten von sich gestreckt auf den durch die Fußbodenheizung erwärmten Fliesen liegen sehen.

Was ist das beste Materialdes Katzenbettes?

Unsere Katze hat eine empfindliche Nase und ist ein äußerst reinliches Tiere. Sie hat einen sehr guten Geruchssinn, sodass es manchmal nur der kleinste Düfte oder die geringste Unreinheit ausreicht und es ihr buchstäblich stinkt. Sie nimmt dann u.a. das Katzenbett erst gar nicht an.

Daher sollte die Liegefläche bzw. das Liegekissen des Katzenbett abnehmbar und der Stoffoberbezug aus einem Material sein, welches sich leicht in der Waschmaschine reinigen lässt.

Unterschiedliche Materielien für die verschiedenen Jahreszeiten sind ebenso eine gute Idee. So kann sich die Katze in der kühleren Jahreszeit in die kuscheligen Katzenkorb zurückziehen, während sie in den Sommermonaten die Katzenkorb mit dem kühleren Stoffen nutzt.

Kartäuser Katze Emilia im Rascheltunnel

Was ist die richtige Form des Katzenbettes?

Bei der Wahl der Form ist auf jeden Fall der schon genannte Punkt der Waschbarkeit entscheidend. Denn was nützt uns das beste Katzenkissen, wenn dieses nicht in der Waschmaschine zu reinigen ist?

Insgesamt gibt es aber auf den Markt eine riesige Auswahl an Bettchen, Körbchen, Kissen, Liegen, Höhlen und noch vieles mehr. Und um ehrlich zu sein, ist auch jede Katze im Bezug auf die Form sehr wählerisch. Da hilft es, der Katze von jeder Form ein oder zwei Varianten anzubieten. Sie wird uns zeigen, welches Bettchen sie mag und welches nicht.

Im ungünstigsten Fall freut sich das Tierheimüber das ein oder andere Stück, wenn wir es spenden. So ist es uns schon ein paar Mal ergangen, weil in der Heizungsliege einfach keiner liegen wollte.

Wo ist der optimale Standort des Katzenbettes?

Wir können uns noch so anstrengen und versuchen, uns in unsere Katze hineinzuversetzen, um den perfekten Standort für das Katzenbett zu finden. Es klappt doch nicht immer. Sie nimmt zwar gerne die kuschelige Katzenbetten an, doch sollte es dann auch dort stehen, wo sie es braucht, ja sogar, wo sie es stehen haben möchte.

Kartäuser Kater Collin auf dem Sofa

Wir benötigen also für die unterschiedlichen Gemütslagen und Vorlieben unserer Katze auch unterschiedliche Standorte für das Katzenbettchen:

  • Am besten in jedem Raum verschiedene Liegeflächen, vor allem dort, wo wir uns oft und gerne aufhalten,
  • ruhige Rückzugsmöglichkeiten, wo wir als Katzenliebhaber nicht so einfach an die Katze herankommen und sie wirklich ihre Ruhe hat,
  • Plätze, wo sie einen super Überblick über all den Trubel in dem Raum hat
  • und diese Plätze am besten auch einmal in luftiger Höhe, um sich dem Geschehen da unten überlegen zu fühlen.
  • Aber bitte nicht unbedingt in Durchgangsräumen und wenn doch, dann nur an einer für die Katze absolut sicheren Position.

Vielleicht müssen wir das eine oder andere Katzenbettchen sogar mit ein paar Leckerlis oder aufregenden Spielchen für unsere Katze erst noch zu einem spannenden Orte machen.Was wir natürlich auch mit großer Freude tun!

Fazit: Was ist nun das richtige Katzenbett?

Welches das perfekte Katzenbett ist, welches Deine Katze liebt, kann nur sie selber entscheiden. Höre daher auf Dein Herz, suche Dir daher ein paar unterschiedliche Katzenbetten, Katzenkörbe, Katzenhöhlen, Katzenkissen und Katzendecken aus und drapiere sie einfach in deinen Räumen. Deine Katze wird das passende für sich finden. Und Umdekorieren kannst Du später immer noch!