Katzenzucht der echten Kartäuser Katzen

Über uns - Mang de Meren

Zwei sind nicht genug

Wir, das sind mein Mann Marcel und ich (Cornelia) und unsere Rasselbande an Stubentigern Collin, Ciara, Emilia und Eden.

Wir sind Mang de Meren - Züchter der echten Kartäuser Katze

Nachdem wir Ende 2013 den Entschluss gefasst hatten, unsere Zweisamkeit durch 2 Chartreux-Katzen, den echten Kartäuser Katzen zu erweitern, fanden wir schnell in Karina Stelter eine leidenschaftliche Hobbyzüchterin (Chartreux du Coquin bleu), die uns gleich 2 ihrer entzückenden Kitten anvertrauen wollte: Collin & Ciara. Durch die Besuche bei Karina Stelter konnten wir das friedliche Zusammenleben von Dosenöffnern, Zuchtkater, Katzen und Kitten erleben und waren von der Katzenharmonie sehr angetan.

Die erste Zeit bei uns

Nach dem Umzug von Collin & Ciara in unsere Wohnung haben die beiden sofort alles für sich vereinnahmt und die erste Nacht gleich bei uns im Bett geschlafen. Wir gehörten dazu! 😊

Collin und Ciara wuchsen zu 2 wunderschönen Chartreux heran und begeisterten uns immer mehr. Je länger und intensiver die Beziehung zwischen uns Dosenöffnern und unseren Chartreux wurde, desto mehr keimte in uns die Idee einer eigenen Hobbyzucht.

Erste Zuchtüberlegungen

Collin hat, unserer Meinung nach, alles wunderbare der Chartreux in sich vereint: einen muskulösen Körper, große Pfoten, einen kantigen Kopf, wachsame Ohren, dunkelgelbe Augen und seidig blaugraues Fell. Er ist zudem ein sehr liebevoller Bruder und ein aufmerksamer Gastgeber, der alle unsere Gäste neugierig begrüßt und beschmust. Wir sind schon verliebt in unseren Kater, …wie wohl jeder Katzenbesitzer. 😍

Für die Zucht noch nicht die richtige Zeit

Wir hatten damals zwar eine große Wohnung, doch die war leider nicht ausreichend groß für eine Zucht, sodass wir den Wunsch vorerst verschieben mussten. Doch dann kam endlich der Umzug in unser Haus. Collin und Ciara blühten richtig auf: tobten durch das ganze Haus, suchten sich immer wieder neue Lieblingsplätze zum Faulenzen, kontrollierten unsere Anwesenheit, kamen regelmäßig zum Kuscheln zu uns und miauten auch mal, wenn wir nicht in Reichweite waren. Ja, sie hatten uns wieder in dem Gedanken an eine Hobbyzucht bestärkt.

Gedacht – getan; naja begonnen…

Suche nach passenden Zuchtkatzen

Mit Collin hatten wir bereits einen stattlichen Chartreux-Kater, fehlten für den Beginn der Hobbyzucht nur noch zwei passende Katzendamen. Nach fast 1,5 Jahren Suche fanden wir ein wunderhüsches passendes Mädchen in Emilia aus dem Hause Grinke. Bei den hübschen Eltern stand die Entscheidung schnell fest: „Wir nehmen Emilia!“

…Tja, und Emilias Schwester Eden?! Die Kleine wollte auch unbedingt zu uns… und irgendwie durch Zufall war sie plötzlich auch noch zu haben. Eine Nacht haben wir darüber geschlafen und dann stand es fest: „Wir nehmen auch Eden!“ 🥰

Am 16.12.2018 war es dann endlich so weit, Eden und Emilia waren alt genug und wir durften sie abholen.

Seitdem sind wir eine wunderbare große (Katzen-)Familie.

Fortbildung

Ich bin immer bestrebt, mein Wissen zu erweitern oder auch Bekanntes aufzufrischen und wieder ins Gedächtnis zu holen. Der Grundkurs 1 „Besitz einer Katze“ von Pawpeds gab hierzu einen guten Überblick über die Grundlagen der Katzenhaltung. Den Grundkurs 1 kann ich nur jedem Katzenliebhaber empfehlen, der Interesse an der richtigen Haltung von Katzen hat.

Das Genetikseminar für Katzenzüchter von Raymonde Harland und Sylvie Groenveld brachte mir einen sehr guten Einblick in Zuchtmethoden, Zuchtprogramme und Farbgenetik von Katzen. Es war eine sehr gute Unterstützung zum Start der Hobbyzucht.

Zertifikat Genetikseminar für Katzenzüchter

Unsere Hobbyzucht

Seit 01.01.2018 sind wir (bzw. ich) Mitglied im 1.Deutschen Edelkatzenzüchter-Verband e.V. (kurz 1.DEKZV e.V.), welcher der Fédération Internationale Féline (kurz FIFe, der internationalen Dachorganisation von Katzenzuchtverbänden) angeschlossen ist. Zwingereintragung für

Die Einhaltung der Zuchtrichtlinien des 1.DEKZV bzw. der FIFe hat für uns oberste Priorität. Wir werden nach dem Standard der Chartreux züchten, immer mit Blick auf die Gesundheit und dem Wohlergehen der Katzen.

Das harmonische Zusammenleben zwischen uns und den Katzen steht an erster Stelle. Unsere Katzen gehören zu unserer Familie, leben gemeinsam im Haushalt und sind entspannte und gut sozialisierte Zeitgenossen. Hier wird alles geteilt: Fressen, Ruhepausen, Spielstunden und Streicheleinheiten.

„Züchten heißt Denken in Generationen, alles andere ist planlose Vermehrung.“ (Autor unbekannt)

Dies ist ein Grundsatz, den wir uns für unsere Hobbyzucht sehr zu Herzen nehmen.

Mang de Meren

Für die Zuchtanmeldung brauchten wir einen Namen unter dem die Chartreux-Zucht, die der echten Kartäuser Katzen laufen soll. Dieser ist sozusagen der Nachname aller Kitten, die bei uns geboren werden. Da wir beide aus Schleswig-Holstein kommen und uns nun in Kiel heimisch fühlen, sollte der Zuchtname hierzu passen.

Die Idee die plattdeutsche Sprache zu verwenden, kam uns nach einem Besuch bei den Großeltern. Warum nicht die Verbundenheit mit Schleswig-Holstein bzw. mit dem eigenen Ursprung aufgreifen und einen plattdeutschen Namen wählen.

Und da die hochdeutsche Bezeichnung „Zwischen den Meeren“ lange nicht so gut klingt wie die plattdeutsche Variante, hatten wir einen Namen gefunden:

Mang de Meren.

Interesse geweckt?

Lass Dich von unseren Bildern inspirieren, schaue Dir unsere Kitten und Wurfpläne an und wenn Du noch mehr wissen willst, dann schreibe uns einfach!

Sonnige Grüße, Cornelia und Marcel